Tee – der gesunde Außenseiter

Bildquellenangabe: sassi  / pixelio.de

Bildquellenangabe: sassi / pixelio.de

Tee ist nun wirklich keine Erfindung, die erst gestern entstanden ist, und trotzdem wird in Deutschland nur relativ wenig Tee getrunken. Die meisten Deutschen haben nun mal den Kaffee als ihr liebstes Heißgetränk erwählt. Pro Kopf verbrauchen die Deutschen knapp 7 Kilo Kaffee und nur 200 Gramm Tee im Jahr. Selbst die Ostfriesen, die immerhin 12-mal mehr Tee trinken als der Durchschnitt, vermögen es nicht diese Statistik stark zu beeinflussen.
Woran es liegt das die Deutschen so wenig Tee trinken und offensichtlich eher zu einem Kaffee greifen ist wahrlich schwer zu sagen. Doch fest steht: Im Gegensatz zum Kaffee, sind Tee und Gesundheit im Kopf der Deutschen eng miteinander verbunden. Kaffee gilt als abhängig machend und bei starkem Konsum als ungesund. Tee hingegen wird häufig explizit getrunken wenn eine Krankheit vorliegt und gilt auch sonst als entspannend und gesund.

Wichtige Inhaltsstoffe
Wichtige Inhaltsstoffe des Tees, in Bezug auf die Gesundheit, sind zum Beispiel Fluor und sogenannte Polyphenole. Tee, egal ob Grün- oder Schwarz-Tee, enthält ungefähr fünf Mal mehr Fluor als Kaffee und Fluor ist ein wirksames Mittel gegen Karies und Osteoporose. Die Wirkung des Fluors gegen Karies kommt natürlich nur dann zur Geltung, wenn der Tee nicht mit Unmengen an Zucker angereichert wird. Polyphenole sind sekundäre Pflanzenstoffe, die eine vorbeugende Wirkung gegenüber Krebs, Rheuma und diversen anderen Erkrankungen haben.

Bei was kann Tee helfen
Neben den bereits erwähnten heilenden und vorbeugenden Wirkungen des Tees, ist der Tee für viele Menschen auch ein Mittel zur Entspannung. Egal ob Wellness Tees oder beliebige andere Tee-Sorten und Geschmacksrichtungen, bei den Teekonsumenten hat der Tee eine entspannende Wirkung und das Teetrinken wird sogar teilweise regelrecht zelebriert. Wissenschaftlich erwiesen ist übrigens, dass einige, noch unbekannte, Inhaltsstoffe des Schwarztees, die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol verringern.
Außerdem wird Tee natürlich auch bei akuten Krankheiten als Heilmittel eingesetzt. Erkältungstees sowie Blasen- und Nierentee sind in jeder Apotheke zu finden und selbst Leute die sonst eher keinen Tee trinken greifen bei einer Erkältung oder auch bei Magenbeschwerden auf Tee zurück.
Dem interessierten Leser kann der Gesundheitsblog noch weitere und ausführlichere Informationen zum Thema gesunder Tee liefern.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.8/5 (6 votes cast)
Tee - der gesunde Außenseiter, 3.8 out of 5 based on 6 ratings
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.