Stammzellen können Leben retten

Bildquellenangabe: Gerd Altmann/pixelio.de

Aktuelle Studien ergeben, dass bereits alle fünfundvierzig Minuten ein Mensch in Deutschland an Leukämie und anderen schweren Krankheiten erkrankt. Viele der betroffenen Kinder, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren können lediglich mit einer Therapie durch Stammzellen auf eine Überlebenschance hoffen.

Stammzellen ohne Aufgabe
1908 wurden Stammzellen das erste Mal von einem russischen Arzt als noch nicht spezialisierte Zellen des menschlichen Organismus identifiziert. Stammzellen sind Zellen des Menschen, die bisher keine Funktion haben und auch als ursprüngliche Zellen bezeichnet werden. Sie können sich einerseits endlos teilen und somit beliebig viele neue Stammzellen bilden und sich andererseits spezialisieren. Stammzellen können somit zu verschiedenen Zelltypen wie Knochen-, Herz-, Muskel-, Leber- und Nervenzellen oder auch zu roten und weißen Blutkörperchen ausreifen, um somit unterschiedliches Gewebe zu bilden.

Unterschiede der Stammzellen
Bei noch nicht spezialisierten Stammzellen unterscheidet man jedoch deren Herkunft. So können embryonale Stammzellen aus überzähligen Embryonen bei künstlichen Befruchtungen oder auch bei abgetriebenen Föten gewonnen werden. Erwachsenen-Stammzellen hingegen kann dem Knochenmark, Blut oder verschiedenen Organen wie Knorpeln, der Haut und dem Darm entnommen werden. Dennoch sind diese Zellen weniger flexibel und haben sich meist bereits auf ein ihr vorgewiesenes Organ vorspezialisiert.  Doch bereits bei der Geburt von Kindern kann an die Zukunft gedacht und möglicherweise vorgebeugt werden. Nabelschnurblut kann das blutbildende System eines Menschen neu aufbauen oder für die Bildung unterschiedlicher Gewebe benutzt werden. Nabelschnurblut kann entweder für den möglichen Eigenbedarf in der Zukunft verwendet oder aber gespendet werden.

Jeder kann Leben schenken
Die Entnahme von Stammzellen durch eine Blutspende dauert nur wenige Minuten. Bereits dieser kleine Stich kann dazu beitragen, vielen Menschen das Leben zurückzugeben, das sie womöglich durch eine schwere Krankheit verloren hätten. Mehr Infos zu Stammzelltherapie können jederzeit bei Ärzten und Beratungsstellen erworben werden. Stammzellenspender werden bei dieser Methode meist mit Wachstumsfaktoren vorbehandelt, um die Ausbeute der wenigen Stammzellen zu erhöhen.

Bei einer Knochenmarkspende hingegen erfolgt die Gewinnung der lebensrettenden Zellen unter Vollnarkose und die Entnahme durch eine lange Nadel und mehrere kleine Einstiche in den Beckenknochen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 2.3/5 (3 votes cast)
Stammzellen können Leben retten, 2.3 out of 5 based on 3 ratings
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.